Das Onlineprofil
In den gängigen Singlebörsen ist es üblich, dass man sich als registrierter Benutzer ein Onlineprofil anlegt. Mit diesem Profil stellt sich der Partnersuchende in der Singlebörse dar und macht auf sich aufmerksam. Man kann das Onlineprofil auch als eine Art virtuellen Steckbrief beschreiben. Wer demnach bei der Gestaltung nachlässig ist, wird entweder keine Aufmerksamkeit erzielen oder sogar abschreckend wirken. Ein gutes Profil weckt hingegen Interesse und wirkt authentisch.

Was bei der Gestaltung beachtet werden sollte
Bei der Profilgestaltung in einer Singlebörse sollte in erster Linie darauf geachtet werden, dass die gemachten Angaben der Wahrheit entsprechen. Denn nichts ist abschreckender als beim ersten realen Kontakt herauszufinden, das geschummelt wurde. Angaben zum Alter, des Berufs oder des Erscheinungsbildes sollten demnach ehrlich sein. Man möchte ja schließlich auch ernsthaft Interesse wecken.

Weiterhin wird empfohlen das Profil so auszufüllen, dass das Gegenüber sich ein umfassendes Bild zu der Person machen kann. Dazu gehört zum Beispiel eine kurze Beschreibung der eigenen Person, Interessen und Vorlieben. Bereitgestellte Informationen liefern Verbindungen und Anknüpfungspunkte in einer eventuell anschließenden Kommunikation. Bei der Profilgestaltung sollte jedoch nicht der Username vergessen werden. Denn immerhin kann dieser den ersten Eindruck entscheidend mitbestimmen. Von zu kindlichen Usernamen, wie mausebär oder egozentrischen Eigenbeschreibungen wie Mr.Sexy, sollte deshalb besser Abstand genommen werden.

Ganz wichtig ist natürlich auch das Profilfoto. Dieses sollte bestenfalls ein Portraitbild sein, auf dem man freundlich in die Kamera guckt. Hilfreich ist auch, wenn dies in einer gewohnten und vertrauten Umgebung entstanden ist, da Unsicherheiten im Blick schnell erkennbar sind. Abzuraten ist weiterhin von Fotos, die man selbst per Digitalkamera geschossen hat. Das kann sehr schnell selbstverliebt wirken. Besser ist eine Aufnahme von Freunden, die gut ausgeleuchtet ist.

In vielen Onlineportalen besteht die Option weitere Fotos hochzuladen. Diese Option sollte von Nutzern auch angenommen werden, da eine bunte Mischung an Fotos viel über den Alltag und das Leben des Suchenden verraten können. Peinliche Partyfotos oder private Familienaufnahmen sollten jedoch vermieden werden. Besser sind Aufnahmen aus dem letzten Urlaub oder beim Ausüben eines Hobbies. Mit diesen grundlegenden Regeln stehen die Sterne für eine neue Liebe sehr günstig.